Mrz
10
2015

Crowd-Funding-Projekt für japanische Imouto-App

Kanon 1

Der japanische Appentwickler Interlink will für seine App Nadenade Mezamashi. Kanon (übersetzt etwa: *streichelstreichel*-Alarm. Kanon) eine englische Version herausbringen. Der Grund dafür ist, dass obwohl die App fast ausschliesslisch auf Japanisch gehalten ist, die ausländische Kundenbasis 140% jener der japanischen ausmacht. Nun versuchen die Entwickler per Crowd Funding 2,2 Mio Yen (rund 16’700 Euro) einzusammeln. Weil die aber den suboptimalen Weg über die japanische Seite Campfire gewählt haben, habe ich bei Maxiburger eine englische Übersetzung in Auftrag gegeben. Hier fasse ich das Wichtigste kurz zusammen.

Kurz zur App selber:
Kanon ist eure Imouto (kleine Schwester) und ein Wecker. D.h. ihr könnt sie als Wecker einstellen und sie weckt euch als „Onii-chan“ auf. Z.B. ertönt dann:

Onii-chan, wach auf! Menno, nun wach schon auf, Onii-chan! Lass uns zusammen frühstücken!

Um sie auszuschalten, reicht aber nicht nur ein Tippen, sondern man muss ihren Kopf einige Sekunden lang streicheln.
Nebenbei kann man ihr auch noch für 200 Yen das Stück zusätzliche Kleider schenken, aber es gibt auch recht viele kostenlose. Es stehen auch noch weitere Soundfiles zur Verfügung, die aber u.a. nur in Kombination mit bestimmten Kleidern funktionieren.
Es gibt noch paar andere Features, aber der Wecker ist der Hauptbestandteil. Ich hab die App natürlich auch schon seit einiger Zeit und kann sie nur wärmstens empfehlen! Auch ohne Japanischkenntnisse kann man die App locker bedienen. Und wer will schon nicht durch eine aufdringliche Imouto aufgeweckt werden?!

Zur Kampagne:
In den FAQ steht zwar, dass man lediglich eine VISA- oder MasterCard-Kreditkarte benötigt, die mind. 100 Tage gültig ist, aber vorerst werden nur japanische Kreditkarten akzeptiert… Man ist aber daran, das zu ändern. Wann das kommt, ist aber nicht klar.
Die 2,2 Mio Yen müssen bis 20. März zusammenkommen, sonst ist das Projekt gescheitert. Davon ist man auch noch weit entfernt. Es sind erst 512’500 Yen, 23%, zusammengekommen. Wenn Nicht-Japaner mitmachen könnten, wäre das Ziel wahrscheinlich längstens erreicht.

Kanon 2

Jedenfalls ist die Mindestbeteiligungssumme 500 Yen, wofür man glaube ich nur ein Wallpaperset bekommt.
Ab 3000 Yen kann man einen Namen nennen und damit wird eine Standardaufweckzeile aufgenommen.
Zahlt man 10’000 Yen, erhält man einen individuellen Satz, ab 15’000 Yen bekommt man noch einen zweiten Satz.
Bei 20’000 Yen erhält man drei Sätze und ein eigenes Kostüm für Kanon, das man designen darf.
Unanständige Wünsche für die Tonaufnahmen werden abgelehnt.

Die Anmeldung für die Campfireseite sollte auch ohne Japanischkenntnisse funktionieren, sonst hat Maxiburger in seinem Post eine Kurzanleitung erstellt.

Via: AmiAmi Blog

Autor: Fruechtechorb in: | Erstellungszeit: 3:30 Uhr | Kategorien: Lesens-/Sehenswertes, Moe degeso~ :3, News | |

Keine Kommentare

Comments are closed.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Design: TheBuckmaker.com WordPress Themes