Mrz
10
2011

Frolumne #7: Das Bakushi-Theorem

Mou, ich hasse dieses Bindestrich. Aber ohne (Bakushitheorem) würden es einige bestimmt anfangs falsch lesen… Und Theorem ist vielleicht ein ganz klein wenig übertrieben, aber klingt kewl~
Der japanische Ausdruck bakushi (爆死) bedeutet in etwa: Tod durch Bombe/Explosion. (wenn ihr nach Bildern zu Bakushi googled, stellt fest, dass ihr alleine seid. Da kommen NSFW-Bilder zutage, die mal gar nichts mit diesem Bakushi gemein haben…) Das Wort wird öfters auch mal für gewisse Seiyuus benutzt. In diesem Kontext ist gemeint, dass wenn man diese gewissen Seiyuus engagiert, der Anime unter einem schlechten Stern stehen wird, allen voran wenn Ono Daisuke und/oder Tomatsu Haruka dabei sind: Der Anime wird eine tickende Bombe sein, schlechtes Karma haben, dem qualvollen Tode geweiht sein, etc. Das kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren: Produktionsprobleme, Regisseurenwechsel, niedriger Bekanntheitsgrad, schlechte BD/DVD-Verkaufszahlen, vorgefertigte zweite Staffeln, Krankheitsfälle, und dergleichen.
Das sollen so die üblichen Symptome sein, wenn ein Bakushiseiyuu dabei ist.

Wie erwähnt werden vor allem Ono Daisuke und Tomatsu Haruka als Bakushiseiyuus angesehen. Beginnen wir mal mit Ono Daisuke. Bei den Serien, wo er mitgemacht hat, haben nur gerade acht die Grenze von 5000 verkauften Einheiten pro BD/DVD überschritten:

  • AIR (23’000; sieben Volumes)
  • Suzumiya Haruhi no Yuuutsu (40’145; acht Volumes)
  • Suzumiya Haruhi no Yuuutsu 2009: 18’900; acht Volumes)
  • Minami-ke (10’500; vier Volumes)
  • Durarara!! (18’273; dreizehn)
  • Kuroshitsuji I (14’000; neun Volumes)
  • Kuroshitsuji II: (8570: bisher sechs von neun erschienen)
  • WORKING!! (17’700; sieben Volumes)
  • Bei diesen sechs Serien war er nur bei zweien als Hauptrolle dabei, sonst nur Nebenrollen. Ganz kleine Nebenrollen sind hier nicht aufgezählt. Zum Beispiel Lucky Star, das natürlich sehr hohe Verkaufszahlen aufweisen konnte (29’146, zwölf Volumes; OVA: 42’342).

    Ein paar Fakten und Zahlen zu Serien, wo er eine Hauptrolle hatte. Die Zahlen sind Durchschnittswerte aller bekannten Verkaufszahlen. Wenn eine Zahl in Klammern steht, heisst das, dass nur so viele Verkaufszahlen bekannt sind.

  • Kiss Dum: Engage Planet (kein DVD-Release)
  • Dragonaut: The Resonance (Schätzung: 790; neun Volumes)
  • Munto (Schätzung: 880; fünf Volumes)
  • Kotetsuhin Jeeg (Schätzung: 785; sieben Volumes)
  • 11eyes (Vol. 1: 255; sechs Volumes)
  • Kaze no Stigma (Schätzung: 1400; sieben Volumes)
  • Umineko no Naku Koro Ni (930 (5); elf Volumes)
  • Monochrome Factor (1090 (6); acht Volumes)
  • Fortune Arterial: Akai Yakusoku (1335; bisher drei von sechs Volumes erschienen)
  • Mittelwert pro Serie: 933… Ohne den Ausreisser 11eyes: 1066. Durchschnitt pro Volume: 155. Wahrlich keine sehenswerten Werte.

    Wenn einige Verkaufszahlen fehlen, liegt das daran, dass die so niedrig waren, dass man sie gar nicht erst veröffentlichen wollte, von daher rührt hier die Unvollständigkeit. Solche Animes werden dann zako/jako (雑魚), kleine Fische, genannt.
    Wenn ich Schätzung angegeben habe, musste ich die Zahlen anhand von groben Schätzungen ausrechen. Z.B. war da dann eine ungefähre Bandbreite angegeben: 1200-1400, oder so. Ich hab dann einfach die obere Grenze mit in die Rechnung gezogen. Oder diese Zahlen heissen etwas anderes, dann wären meine Zahlen falsch…
    Break Even (Zeitpunkt, an dem man Gewinne generiert) liegt anscheinend bei 3000.

    ———————————————————————————————————

    Nun zu Tomatsu Haruka und einigen Anekdoten ihrer Laufbahn:

  • Kemeko Deluxe! [Emuemu; Miyashima Mei]
    Die Verkaufszahlen waren niederschmetternd. Nur Volume vier hat über 2000 abgesetzt, sonst etwas über 1000 oder tiefer. Das Animationsstudio Hal Film Maker wurde später von der Muttergesellschaft TYO mit der anderen Tochter Yumeta zusammengetan, woraus dann TYO Animations entstand.
  • To Love-Ru: Trouble [Lala Satalin Deviluke]
    Die Verkaufszahlen waren nicht schlecht, so zwischen 4800 und 10’000. Eine zweite Staffel gibt es auch mittlerweile. Dessen Verkaufszahlen liegen aber bisher alle unter 5000.
    Der Manga wurde vorzeitig beendet. Lag an so einer Sache, in der Yabuki Kentaro involviert war. Das ist aber eine andere, sehr leidige, Geschichte…
  • Kannagi [Kannagi Nagi]
    War recht erfolgreich; 8500 bist 13’500. Als aber im Manga dann rauskam, dass Nagi gar nicht mehr jungfräulich war, kam das Unglück ins Rollen… Der Manga-ka hat sich krank gemeldet, eine Fortsetzung lässt auf sich warten.
  • Kyoran Kazoku Nikki [Midarezaki Chika]
    Bei dem Anime hatte man im Vorfeld recht hohe Erwartungen, welche nicht erfüllt wurden; der Anime floppte. Kein einziges Volume verkaufte sich mehr als 2000 Stück, bei dreien sparte man sich sogar die Mühe, die Zahlen offenzulegen. Die Verkäufe der ED-Single waren ruinös.
  • Shinkyoku Soukai Polyphonica [Corticarte Apa Lagranges]
    Corticarte Apa Lagranges war Tomatsu Harukas allererste Rolle. Es wurde immerhin eine zweite Staffel produziert, obwohl die Verkaufszahlen der ersten mieserabel waren. Die Verkäufe schwankten zwischen 2000 und 2500. Die Nachfolgestaffel war auch nicht besser, kein Volume überwand die 2000. Lustiges Detail: Hier waren Tomatsu Haruka und Ono Daiskue dabei.
  • Nyan Koi! [Kirishima Akari]
    Der Anime kam anfangs gut an, aber die Verkäufe lagen weit unter den Erwartungen. Die BDs verkauften sich nie über 2000-mal, die DVD-Verkäufe sind nicht erwähnenswert. Was nachher geschah: Manga-ka wird krank, Manga auf Eis gelegt.
  • Asura Cryin‘ [Minakami Misao]
    Gleiche Geschichte wie bei Polyphonica. Nur dass die Verkäufe noch tiefer waren.
  • Basquash! [Rouge]
    Regisseurenwechsel, Story wurde (nach allgemeinen Aussagen) grottenschlecht, die Absatzzahlen waren auch nicht berauschend. Zweimal den Zako eingefangen und sonst nie über 1000.
  • Cross game [Tsukishima Aoba]
    Bewertungen und Verkaufszahlen waren niederschmetternd. Von dreizehn Volumes waren zehn Zakos, die drei publizierten Zahlen sind dreistellig. Manga-ka Adachi Mitsuru hat den Manga darauffolgend pausiert. Auf anidb hat der Anime übrigens eine sehr hohe Bewertung.
  • Shiki [Shimizu Megumi]
    Hat neuen Negativrekord bei den noitaminA-Animes gesetzt. Ausser der ersten Scheibe (BD: 606) waren alle anderen Zakos.
  • Mitsudomoe [Marui Hitoha]
    Die hohen Erwartungen wurden ein weiteres Mal nicht erfüllt. Man betrieb sehr viel Werbung dafür, der Effekt war infinitesimal. Zwei Zakos und sonst nie über 1400 abgesetzter BDs. Die zweite, schon im Vornherein geplante und in der Produktion stehende, Staffel wurde kurzerhand auf acht Episoden gekürzt.
  • Hier noch einige Verkaufszahlen der Animes, in denen sie eine Hauptrolle oder grössere Nebenrolle hatte. Die Zahlen stellen wieder Mittelwerte aller bekannten DVD-Verkaufszahlen dar, falls nicht anders angegeben. Daneben ist auch noch die Anzahl Volumes angegeben.

  • Shinkyoku Soukai Polyphonica (2100; sechs Volumes)
  • Moetan (2257; sieben Volumes)
  • Kannagi (10’883; sieben Volumes)
  • Gundam 00 2nd Season (34’601; sieben Volumes)
  • Kemeko Deluxe! (Schätzung: 1300; sechs Volumes)
  • Kyouran Kazoku Nikki (1427; neun Volumes)
  • Zettai Karen Children (2150; vierzehn Volumes, OVA (BD): 3366)
  • To Love-Ru: Trouble (7022 (8); neun Volumes)
  • Asu no Yoichi! (1240 (4); sechs Volumes)
  • Asura Cryin‘ (1369; fünf Volumes)
  • Asura Cryin‘ 2 (1000 (4); fünf Volumes)
  • CANAAN (BD: 3175; sechs Volumes)
  • Cross Game (653 (3); dreizehn Volumes)
  • GA: Geijutsuka Art Design Class (5500; sechs Volumes, OVA: 5418)
  • Sora no Manimani (1230 (4); sechs Volumes, BOX: 1408)
  • Shinkyoku Soukai Polyphonica Crimson S (1570; sechs Volumes)
  • Tatakau Shisho: The Book of Bantorra (BD: 432 (4); zehn Volumes)
  • Basquash! (450 (7); neun Volumes)
  • Nyan Koi! (BD: 1635; sechs Volumes)
  • Yoku Wakaru Gendai Mahou (BD Vol. 1: 724; sechs Volumes)
  • Asobi ni Ikuyo! (BD: 2520; sechs Volumes)
  • Shiki (BD/DVD Vol.1: 606/769; sieben Volumes)
  • Mitsudomoe (1369 (6), sieben Volumes)
  • Motto To Love-Ru (BD: 3635; bisher vier von sechs Volumes veröffentlicht)
  • Katanagatari (BD: 4732, bisher elf von zwölf Volumes veröffentlicht)
  • Gundam UC (BD: 106’851; bisher zwei von drei Volumes veröffentlicht)
  • Das macht unter den oben genannten Animes einen Schnitt von 7715 verkaufter DVDs/BDs pro Serie (ohne OVAs), Median liegt bei 1603. Aber nehmen wir mal den Ausreisser Gundam raus, ergibt das einen Mittelwert von 3580 und einen Median von 1507.
    Wenn man nun denjenigen Mittelwert berechnet, wie viele BDs/DVDs pro Volume insgesamt durchschnittlich verkauft wurden, kommt man auf ca. 1078. Nicht unbedingt ein Wert, den man sehen möchte.

    In ihrer bisherigen vierjährigen Karriere war sie leider an nicht so vielen verkaufsstarken Hitanimes beteiligt, wo sie nicht eine klitzekleine Rolle hatte. Das waren lediglich: Kannagi, To Love-Ru, GA: Geijutsuka Art Design Class, Katanagatari (Hitei-hime; keine Hauptrolle) und Gundam 00 2nd (Mileina Vashti; keine Hauptrolle) und Gundam UC (Micott Barsh; keine Hautprolle). Die obige Liste beinhaltet wie erwähnt keine ganz kleinen Rollen. Sonst wären noch Erfolge wie Durarara!! oder Toaru Kagaku no Railgun und Misserfolge wie Yozakura Quartet und Kiss Dum dabei.
    Im Frühling ist sie bei beiden noitaminA-Animes als Seiyuu beteiligt: C und AnoHana (Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai). C sieht übrigens noch sehr interessant aus, AnoHana eher das Gegenteil.
    In Hana Saku Iroha, welcher auch im Frühling ausgestrahlt wird, macht sie auch mit. Das ist das Projekt für die Feier des 10-jährigen Bestehens des Animationsstudios P.A. Works.

    Zwei Beispiele sind natürlich nicht repräsentiv. Das (Pseudo-)Theorem kann von dieser Seite her also weder bestätigt noch widerlegt werden. Jedoch bin ich der gleichen Meinung wie jener meiner Quelle, von dem ich die Idee für diesen Beitrag geklaut habe. Das ist mehr oder weniger eine Verschwörungstheorie.
    Aber schauen wir mal auf Toyosaki Aki, unbestritten eine der beliebtesten Seiyuus zurzeit, wieder nur die Animes, wo sie Haupt- oder grössere Nebenrolle hatte:

  • Kenkoo Zenrakei Suieibu Umishou (Schätzung: 700; sieben Volumes)
  • Shugo Chara! (470; sechzehn Volumes, Box Sets: 860; vier Box Sets)
  • Bihada Ichizoku (Schätzung Vol. 1: 864; sollten sechs Volumes sein)
  • Akikan! (Vol. 1: 688-mal; sollten sechs Volumes sein)
  • Kanamemo (1208 (4); fünf Volumes)
  • K-ON! (43’512; sieben Volumes)
  • Seiken no Blacksmith (1746; sechs Volumes)
  • Toaru Kagaku no Railgun (24’495; acht Volumes, OVA: 35’277;)
  • Hatsukoi Limited (BD: 860 (5); sechs Volumes)
  • Ichiban Ushiro no Daimaou (1822; sechs Volumes)
  • Seikon no Qwaser (6347; acht Volumes)
  • K-ON!! (37’648; bisher acht von neun Volumes erschienen)
  • Hyakka Ryouran: Samurai Girls (5114; bisher vier von sechs Volumes erschienen)
  • Ookami-san to Shichinin no Nakama-tachi (1443 (5); sechs Volumes)
  • Zakuro Youkai Otome (2381 (3); bisher vier von sechs Volume erschienen)
  • Motto To Love-Ru: Trouble (BD: 3635; bisher vier von sechs Volumes erschienen)
  • Demzufolge wurden 8308 Volumes pro Serie verkauft, Median: 1784.
    Ergibt unter dem Strich ein Mittelwert von 1329 pro Volume. Shugo Chara! zieht den Schnitt arg herunter, da nur 470 auf sechszehn Volumes. Wenn man die zweite und dritte Staffel von Shugo Chara! hinzunimmt, sähe die Bilanz wohl noch desaströser aus. Deren Verkaufszahlen sind mir aber nicht bekannt. Ohne Shugo Chara! ist der Schnitt pro Volume: 1540.
    Ihr Erfolg kam ja auch erst 2009 mit K-ON!. Ist ja nicht so, dass sie vorher keine Rollen hatte. Nur waren das wie man sieht keine von Erfolg gekröhnten Animes. Und ich mutmasse auch, dass es allesamt Rollen sind, die nicht wirklich zu Toyosaki Aki passten. Von ihren früheren Rollen kenne ich jetzt zwar nur Bessho Koyoi von Hatsukoi Limited und Yoshino von Minami-ke. Das waren beide total andere Persönlichkeiten als eine Hirasawa Yui, mal davon abgesehen, dass sie auch noch (fast) unwichtige Nebenrollen sind ohne besonderes Merkmal. Yui hingegen strömt förmlich über mit Moe, Tollpatschigkeit und Liebenswürdigkeit. Genau dafür ist diese Stimme perfekt. Auch immens zur Geltung kommt Toyosaki Aki in Hyakka Ryouran in der Rolle von Naoe Kanetsugu. Die ist zwar auch so für sich ein Highlight, aber erst die Stimme macht aus dem Rohdiamanten einen formvollendeten und glänzenden Edelstein. Siehe da: Gutsugutsu ist ein Tollpatsch in Reinperson. Das Schelmische kann Toyosaki Aki auch übermässig gut intonieren. Schlicht ein Genuss, ihr dabei zuzuhören~

    Konklusion (damit Cyril mir wieder einen Vortrag halten kann :D): Der Erfolg eines Animes hängt primär nicht von den Seiyuus ab. Natürlich kann ein/e Seiyuu durchaus einges dazu beitragen, wie gut der Anime rüberkommt, aber ausschlaggebend ist es insofern definitiv nicht. Auch die japanische Animeindustrie schwimmt nicht im Geld. Es gibt immer wieder ganz grosse Kassenschlager wie K-ON!, Bakemonogatari oder Gundam, aber die Regel sind sie leider nicht. Aber dass die Verkaufszahlen derart desolat sind, hätte ich niemals gedacht. Habe angenommen, dass ein Durchschnittsanime die Grenze von 2000 bis 3000 verkaufter Einheiten pro Volume problemlos erreichen würde.

    Und das Bakushi-Theorem könnte man wohl auf so gut wie alle Seiyuus anwenden. Scheint mir jetzt unwahrscheinlich, dass jemand NUR an erfolgreichen Animes beteiligt war. Auch eine Mizuki Nana, Hirano Aya oder Kugimiya Rie waren bei nicht erfolgreichen Animes dabei. Dass es gerade vor allem Ono Daisuke und Tomatsu Haruka getroffen hat, würden die meisten jetzt Zufall nennen. Sind wohl noch genug bekannt, dass man sie kennt und in Erinnerung hat, dass solche Zusammenhänge auffallen. Aber Fakt ist, dass sie beide bisher noch keine Hauptrolle in einem Anime hatten, der umsatzstark war.

    Quelle: Super Golf Boom 3
    Zahlenmaterial: dvdbd.wiki.fc2.com Meine Zahlen sind vom Stand des 10. und 11. März 2011.

    Autor: Fruechtechorb in: | Erstellungszeit: 20:22 Uhr | Kategorien: Frolumne, Lesens-/Sehenswertes, Seiyuus, Idorus & co. | Tags: , , , |

    3 Comments »

    • Cyril sagt:

      Konklusion: Ich bin wahrscheinlich der einzige, der deine Konfusionen überhaupt liest…

    • sushizu sagt:

      Das Thema ist interessant, aber ich find das ein bisschen verwirrend. Wenn die Zahlen fürs Gesamte gelten, warum ist dann z.B. Durarara ein Erfolg?

      Und ich glaube, du meinst „zako“ für den kleinen Fisch, kannte das Wort vorher nicht, aber rikai-chan widerspricht zajo.

      Deinem Fazit stimme ich übrigens zu.

    • Fruechtechorb sagt:

      weil bei durarara bei jedem volume über 10’000 abgesetzt wurden. lugen du sonst hier.

      oh, shit, vertippt und den fehler immer mitgenommen… dönks.

    RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


    Leave a Reply

    Design: TheBuckmaker.com WordPress Themes