Dez
14
2010

Fruchtis Kolumne

Richtig gelesen, hiermit starte ich meine eigene Kolumne! Eigentlich ist dieser Burogu ja für Subs gedacht, aber ich habe ja schon seit unseren Anfängen einfach meine Sachen geburogged. Jetzt habe ich die Erlaubnis der Gruppe bekommen, noch weiter zu gehen. Nun werde ich hier in unregelmässigen Abständen über Dinge labern, die mich gerade beschäftigen. Also noch mehr Unsinn. Sei noch eines am Anfang gesagt:

Ich vertrete keinesfalls die Meinung der ganzen Gruppe, sondern lediglich meine eigene!

Mein Zeugs sollte man türlich nicht immer, oder eher gar nie, zu ernst nehmen; sollte das bisher noch keinem aufgefallen sein. :o (Trotzdem ist das, was ich sage, per Definition von hohem stellenwert! (。◕‿◕。)
So, genug Seriösität. Nun wieder fruchten. Den Anfang meiner Kolumne macht meine niemandem interessierende, kontroverse, aufsehenerregende, persönliche Subbingkultur.

Ja, wenn man einige der Subs anschaut, an denen ich die Projektleitung habe/hatte, wird dem ein oder anderen vielleicht übel geworden sein. :D Ich spiele hier allen voran auf Hanamaru Youchien an. Dafür habe ich teilweise auch intern einiges anhören müssen. Aber wenn nicht gleich das halbe Universum sich gegen mich formiert, mache ich das, was ich will. Joa, dann kommt so was wie Hana raus. Die Mainfont gefällt ja glaube ich gar keinem ausser mir. XD Dabei finde ich das voll toll. Hana ist halt ein Anime, der für mich etwas Warmes ausstrahlt. Da habe ich warme Farben für das Styling benutzt. Ich kann das auch ganz gut lesen, andere anscheinend nicht… Mit dem Beamer hatte ich auch keine Probleme. Nayo, nicht mein Problem. (`・ω・´) Man merkt, das Wohl der Leecher liegt mir nicht wirklich am Herzen. ┐( ̄ー ̄)┌ Oft wird ja behauptet, die Subber subben für die Leecher. Das mag für viele stimmen, für mich nicht wirklich. Jetzt kann man natürlich argumentieren, ob ich mir nicht einfach etwas einrede. Das wäre aber eine sinnlose Diskussion, da ich von meiner Haltung nicht abweichen werde. Ob ich stur bin? Joa, durchaus. :3

Wie dem auch sei; meine Art zu Subben. In der Regel nehme ich es sehr genau. Und mit sehr genau, meine ich sehr genau. Macht mich zwar nicht wirklich glücklich, aber sind halt meine Prinzipien. Wie viele Stunden ich schon mit unnötigen Frametypes verschwendet habe… Und wenn ich frametype, versuche ich es möglichst genau zu nehmen. Hab mich schon dabei ertappt, auf ein Viertelpixel genau zu typen. Früher habe ich auch immer alles typen wollen. Irgendein unwichtiges Schildchen, das für eine halbe Sekunde zu sehen ist, musste einfach getyped werden. Wenn die Animatoren sich schon die Mühe machen, warum sollte ich das nicht auch? Na ja, mittlerweile mag ich auch nicht mehr alles typen. Typen ist sowieso der blödste Job beim Subben.
Edit mache ich ja auch. Ja, was soll ich sagen, es gibt Sachen, die mag ich halt einfach nicht. Ich lege Wert auf schöne, oft auch euphimistische, Sprache. Gelingt mir zwar nicht immer. Dann kommen irgendwelche seltsamen Konstrukte heraus. Jedenfalls habe ich den Hang, zu übertreiben. Kommt oft auch nicht gut an. (^Д^) Oder mir kommen partout keine Wörter zweimal in einem Satz vor! Auch lokal, also in einem Intervall von irgendwie 100 Zeilen oder so, darf das gleiche Wort nicht zweimal auftreten, es sei denn, es ist irgendein Wort, das man nicht ohne Weiteres ersetzen kann. Aber am liebsten hab ich es, wenn ein Wort nur einmal vorkommt. So erscheinen dann Wörter wie: So, dergestalt, derart oder dermassen. (Btw, in der Schweiz gibt es kein ß, darum benutze ich es auch nie, ausser in den Subs, da muss ich mich fügen.) Aber wenn sich mir die Gelegenheit bietet, mich sprachlich auszutoben, mache ich das auch. Leider geht das oft zu weit und wird nicht übernommen… (Ich hab die verfickte DFC-Biatch insta weggeraped.) ^-^“
Trans: Ja, das ist auch ein total anstrengender Job. Wenn der Eng-Sub dann noch zu wünschen übrig lässt, umso mehr. Wenn ich einfach plump Eng –> Ger transen kann, ist das in der Regel auch kein Problem. Aber auch hier habe ich einen Tick. Japanisch kann ich zwar nicht, aber ich versuche immer wieder, gewisse Wörter rauszuhören, um zu wissen, was genau gesagt wurde. (Ich schlage dann selbstverständlich nach, was das wort bedeutet.) Hin und wieder bringt das auch was, darum kann ich davon nicht ablassen. Anfangs waren meine Transes noch etwas unausgereift, muss ich zugeben. Aber ich meine, mittlerweile hab ich genug Routine. Tja, ich bin von mir überzeugt, ne. Ich lege mir auch oft eine arrogante Attitüde auf, weil das ganz lustig ist. Einige scheinen dieses Gehabe wohl ernst zu nehmen. Aber was die anderen über mich denken ist mir eh Latte wie Banane.

Dann mal zu meinen Führungsqualitäten. Nun, ich selber bezeichne meinen Führungsstil als Management by Exception. Ich gebe vor, was zu tun ist, der Rest soll die entsprechende Person selber machen. Ich gebe den anderen somit das Maximum an Selbstverantwortung. Nicht mal einen genauen Zeitrahmen gebe ich vor, ausser es handelt sich um eine Ausnahmesituation. HotD war so eine, da dieser als Speedsub gedacht war. (Da ging meine Rechnung mit der Eigenmotivierung auch auf, obschon es für mich teilweise nicht optimal war. XD) Nur wenn es unumgänglich ist, werde ich eingreifen. Meine Haltung gegenüber des Subbens ist halt, dass das zwar ein Hobby ist, aber nicht gleichwertig wie z. B. Fussbalspielen im Klub. Beim Subben tritt man zwar auch einer Gruppe bei, aber ist halt nicht das gleiche. (yeah, Mr. Obvious!) Ich versuche möglichst keinen Druck zu erzeugen. Sollen die Leute ihre Sachen selber handhaben und ihr Zeug dann machen, wenn ihnen danach ist (Selbstdisziplin). Ich werde nach einer Weile mal nachfragen, wie’s vorangeht, mehr aber nicht. Finde es halt nicht so schlimm, wenn jemand mal etwas trödelt. Führt dann zwingendermassen öfters zu sehr langen Bearbeitungszeiten. Irgendwann erwäge dann sogar ich Änderungen im Personalgefüge, damit es immerhin ein bisschen vorangeht. Geht aber auch nicht immer, oder nur mit gravierenden Massnahmen.
Jetzt kann man mir natürlich vorwerfen, dass das Wohl der anderen hinten angestellt wird. Das stimmt leider! Aber nya, Subben ist halt nicht wirklich serious business. Ich werde meine zuküftige Produktivität insofern erhöhen, dass ich mir gewisse Vorgaben gemacht habe. :D (ich merke gerade selber, dass bei der Führungssache meine Argumente nicht wirklich greifen… Wayne~)

Was kann ich denn sonst noch so schreiben? Ich glaube, das reicht für den Anfang. Wahrscheinlich, dass schon morgen eine Fortsetzung folgt. Mögliche Themen: Moe-Marketing, PowerPoint-Vorlesungen.

Autor: Fruechtechorb in: | Erstellungszeit: 21:56 Uhr | Kategorien: Frolumne | Tags: , |

1 Kommentar »

  • Cyril sagt:

    Hm? Ich dachte, bei HotD lag’s daran, dass man einem Namen wie ich ihn trage, noch beweisen wollte, dass man selbst auch in vertretbaren Zeiträumen zu subben imstande ist.
    *hust*
    Wahrscheinlich macht weniger das Subben arrogant, als der interne chan^^

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

Design: TheBuckmaker.com WordPress Themes